Stefan Schilling

Im Laufe des mehr als 22-jährigen Bestehens (1990-2012) des Kunsthauses Tacheles wurden monatlich Plakate im Siebdruckverfahren in der hauseigenen Druckwerkstatt hergestellt, auf denen das jeweilige Programm und die an ihnen mitwirkenden Künstler angekündigt wurden,

Die Veranstaltungen setzten sich aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kunst zusammen, dazu zählten Theateraufführungen, diverse Ausstellungen verschiedener Galerien aus dem Hause, Musikveranstaltungen, Tanzaufführungen, Perfomances und Filmvorführungen im Kino des Tacheles.

Stefan Schilling, der über eine längere Zeit die Siebdruckwerkstatt des Kunsthauses leitete, hat parallel dazu fotografisch die Künstler, die Atmosphäre und den Wandel vom Beginn bis zur Schließung des Tacheles, und auch darüber hinaus, festgehalten.

Er gibt in der Ausstellung, die unter dem Titel „Zeitlos“ vom 26.5.-30.6.2017 in der Galerie Lottum läuft, durch einige ausgesuchte Monatsplakate, aus seiner umfangreichen Sammlung, und Porträtfotos der Künstler, die sie entworfen haben oder auf den von ihnen angekündigten Programmen mitwirkten, ein Gesicht.

Beim Betrachten seiner Fotografien, die von einem Künstler gemacht wurden, der selbst Teil des Geschehens war, spürt man die Nähe zu den Porträtierten, aber auch wie Stefan Schilling aus einem fast journalistisch, ausserhalb stehenden Blickwinkel direkt dokumentiert und sensibel beobachtet.

.